Green Soup

zurück

Rezept:
Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten:
1 Pack Feldkohl (ca. 300g)
1 mittlere Maniok Wurzel
3 Eier
Gemüsebouillon
Kokosnussöl
Wasser
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer

Was du brauchst:
Messer
Schneidebrett
1 Bratpfannen
1 Pfanne
1 Löffel
Nutribullet/Stabmixer/Mixer

Zubereitung:
Bereite erst das Gemüse vor;

Wasche und entferne die Zweige des Feldkohls, reisse die Blätter in kleine Stücke. Die Maniok, befreie von der harten Rinde und schneide die Wurzel in mundgerechte Stücke. Rüste die Zwiebel sowie die Knoblauchzehe, halbiere diese.

Nimm eine kleine Portion Feldkohl zur Seite, für die Dekoration.

Gib den Feldkohl mitsamt Zwiebeln und Knoblauch, ca. 5 dl Wasser plus einen gestrichenen Teelöffel Gemüsebouillon in den Nutribullet. Mixe es gut, gegebenenfalls gib mehr Wasser hinzu.

Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, gib die grüne Flüssigkeit in eine Pfanne, erhitze sie auf mittlere Temperatur und lass es auf niedriger Hitze köcheln.

Erhitze eine Bratpfanne und gib ein wenig Kokosnussöl hinein, brate für ca. 5 Minuten die kleine Portion (Dekoration) von dem Feldkohl an, pass auf dass sie nicht anbrennen und stelle sie zur Seite.

In der selben Pfanne bereite die Maniok zu. Brate die Maniok Stücke mit Kokosnussöl bei mittlerer Hitze für ca. 6 – 10 Minuten, würze sie mit Salz und Pfeffer.

Wende die Maniok Stücke immer wieder, damit sie auf beiden Seiten gold – gelb angebraten werden.

Parallel dazu mache die Omelette, dafür nimmst du die Eier, mixe sie mit Salz und Pfeffer im Nutribullet und gib sie in eine weitere Bratpfanne und brate sie auf beiden Seiten für ca. 5 – 7 Minuten.

Ist die Omelette fertig, gib sie auf einen Teller und schneide sie in kleine Streifen.

Unterdessen ist die Suppe gut eingekocht und parat zum geniessen, gib ein Portion in einen Suppenteller und dekoriere sie mit den Omeletten Streifen, Maniok Stücke und dem knusprigen Feldkohl.

zurück

Plantain Berry Muffins

zurück

Rezept:
Ergibt: Ca. 6 Muffins
Zubereitungszeit: 40min

Zutaten:
2       grosse grüne Plantains (Kochbananen)
4       Eier
1/3    Tasse Kokosnussöl (flüssig)
1/2    Messlöffel Whey Protein Isopure (Vanille Geschmack-> kann weg gelassen werden und mit div. Süssungsmittel ersetzt werden, z.B. Reissirup, Agavensaft, Honig, Zucker …)
1/4    Teelöffel Salz
1 1/2 Teelöffel Backpulver
1/4    Teelöffel Zimt (optional)
2       Tassen Beeren (frisch oder gefroren, kann auch mit anderen Früchten, gehackten Nüssen oder Schokolade Stückchen ersetzt werden.

Was du brauchst:
Backofen
Nutribullet (Mixer)
Schüssel
Messer
Löffel
Schneidebrett
Muffinformen

Zubereitung:
Heize den Backofen auf 180 Grad.

Nun schäle die zwei Plantains, schneide sie in Stücke und gib sie mit den Eiern, Kokosnussöl, Whey Protein Pulver und Salz in den Nutribullet.

Verarbeite die Masse gut, bis keine Stücke im Mixbecher zu finden sind nun gib das Backpulver sowie das Zimt dazu und mixe es nochmals.

Nun nimm die Muffinform (ich brauche eine Silikonform für sechs Muffins) verteile den Teig in die Formen, fülle sie jedoch nur so zu 70 – 80 %.

So haben die Beeren noch darin Platz, gib diese vorsichtig hinein und drücke sie mit einem Löffel nach unten damit sie gut verteilt sind.

Nun schiebe das Muffinblech in die Mitte des Ofens und backe sie für gut 30 Minuten.

Enjoy

zurück

Buckwheat Pancakes

zurück

Buckwheat, zu Deutsch: Buchweizen, schmeckt wie ein Weizengetreide, ist es aber nicht. Buchweizen ist eine Pflanze wie zum Beispiel die Sauerampfer, was als Pseudogetreide angesehen wird. In Russland und Polen wird das Korn häufig in der Küche verwendet, hier zu Lande eher weniger. Man kann die kleinen dreieckigen Körnchen roh essen, gekocht, sie keimen lassen oder aus dem Mehl Brote backen oder eben Pancakes! Zu allem hin enthält es wichtige Nährstoffe, ist glutenfrei und wird somit von den meisten Menschen gut vertragen.

Übrigens kleiner Tipp am Rande:
Das Buchweizen Mehl ist in der Verarbeitung relativ klebrig, was gut ist für Pancakes. Denn zum Beispiel das Kokosnuss Mehl oder das Mandel Mehl ist eher bröcklig in der Verarbeitung und man benötig somit mehr Flüssigkeit.

 

Rezept:
Ergibt: 1-2 Pancake oder 10-15 mini Pancakes
Zubereitungszeit: ca. 20 – 30 Min.

Zutaten:
1    Esslöffel Chiasamen
1    Esslöffel Leinsamen
2    Eier
2-5 dl Wasser
2-4 Esslöffel Buchweizen Mehl
1    Messlöffel Whey Protein
(Vanille Geschmack-> kann weg gelassen werden und mit div. Süssungsmittel ersetzt werden, z.B. Reissirup, Agavensaft, Honig, Zucker …)
1-2 Esslöffel Kokosnussöl
Carob Sauce (kann mit Schokoladensauce ersetzt werden)
1/2 Papaya
Handvoll Erdnüsse (ungesalzen und gehackt)

Was du brauchst:
Mixer / Nutribullet / Schüssel & Schwingbesen
Suppenlöffel
Küchenmesser
Bratpfanne
Bratschaufel

Zubereitung:
Mixe alle Zutaten ausser die Papaya, die Carobsauce, Kokosnussöl und die Erdnüsse im Nutribullet. Gib das Wasser löffelweise hinzu, bis eine nicht zu dick und nicht zu dünne Masse entsteht.

Schalte den Herd auf mittlere Hitze & gib einen Esslöffel Kokosnussöl in die Bratpfanne, warte bis die Pfanne heiss ist & das Öl verlaufen und verteilt ist.

Gib nun vorsichtig von dem Pancaketeig in die Pfanne (kannst du auch mit dem Löffel machen) damit sich kleine Pancakes formen).

Brate die Pancakes von jeder Seite 5 – 7 Minuten bis sie auf beiden Seiten leicht angebräunt sind.

Du kannst die Grösse der Pancakes anpassen, je nach dem wie du sie lieber magst gibst du mehr oder weniger von dem Teig auf eine Stelle in der Bratpfanne.

Parallel bereite die Papaya zu, schneide die Frucht in zwei Teile und schabe die kleinen Kernchen mit einem Löffel aus. Schneide vorsichtig die Schale ab und schneide das Fruchfleisch in kleine Stücke.

Am Ende staple die Mini Pancakes auf einem Teller, gib die Carobsauce darüber sowie die gehackten Erdnüsse und die Papaya Stücke.

Ps:
Hört sich easy an, gell!? Das ist es auch aber der Teufel steckt in den Details.

Ich brauchte ein paar Versuche bis ich die optimale Konsistenz des Teiges raus getüfftelt habe.

Erst war die Pfanne zu heiss, zu wenig Öl, der Teig zu flüssig oder zu trocken, so dass er in der Pfanne zerfallen ist.

Aber das ist ja nicht so schlimm, da gab’s einfach Protein Pancake Rührei :o)

Lange Geschichte kurzer Sinn; sei offen für’s Experimentieren!

Die Produkte die ich gebrauche, sind alle Gluten- und Laktosefrei, ich bin mir jedoch sicher meine Pancake Rezepte sind auch mit gewöhnlichen Zutaten oder auch ohne Protein Pulver sehr lecker.

zurück

Heartful

zurück

Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 30 – 40 min

Zutaten:

Hühnerherzen ca. 250 g
Je 1 Esslöffel schwarzer und weisser Sesam
1 Zwiebel
ca. 10 Stk. Rosenkohl
ca. 100g Yucca Wurzel (Maniok)
2 Knoblauchzehen
1 Kopf Chiccore
1 Dose Kokosnussmilch (250ml)
1 Löffel rote Curry paste
1 Stange Zitronengras
2 Thai Basilikum Blätter
1 Esslöffel Kokousnussöl
Salz
Pfeffer
Wasser

Was du brauchst:

2 Bratpfanne
Tupperware Box
Messer
Löffel
Schneidebrett
Bratschaufel

Zubereitung:

Wir beginnen mit den Hühnerherzen, wasche diese und gib sie zusammen mit einem Löffel Kokosnussöl, dem schwarzen und weissen Sesam, Pfeffer und Salz in die Tupperware Box.

Deckel zu und „shake it Baby“..stelle die Box zur Seite.

Mit dem Gemüse gehts weiter, als erstes entfernt die Schale der Maniok

(diese besteht aus Wachs, damit die Wurzel schonend transportiert werden kann.. „schiins“)

Schneide diese in mundgerechte Stücke.

Die Rosenkohl Rösschen ebenfalls halbieren die Zwiebel, Chiccore und Knoblauch in Ringe schneiden.

Nun gib ein Löffel Kokosnussöl in eine erhitzte Bratpfanne und gib die Maniok Stücke hinein, diese brate ca. für fünf Minuten bei mittlerer Hitze an.

Gib das restliche Gemüse hinzu, bis auf den Chiccore, würze das Gemüse mit Salz und Pfeffer.

Nach ca. Vier Minute gib die Kokosnussmilch und die rote Currypaste dazu, koche das Ganze für weitere fünf Minuten ein.

In der zwischen Zeit, kannst du dich um die Hühnerherzen kümmern, die sind nun schon eine Weile in der Marinade eingelegt und ready zur Verarbeitung.

Nimm eine weitere Bratpfanne, gib Kokosnussöl hinein und erhitze diese auf mittlere Temperatur.

Gib die Hühnerherzen hinein und brate diese für drei bis fünf Minuten an.

Am Ende gib die Hühnerherzen zu dem Gemüse, sowie die Thai Basilikum Blätter und die Zitronengras Stange.

Lass das ganze auf niedriger Temperat für ca. vier bis fünf Minuten köcheln und schmecke es, wenn nötig mit Salz und Pfeffer ab.

That`s it

zurück

Fish & Fruits

zurück

Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 30min

Zutaten:

2 Dose Thunfisch (Salzwasser)
1 Zwiebel
1 Zucchini
2-4 handvoll Feldkohl
2 gekochte Eier
ca. 170 g Buchweizen
1 Esslöffel Kokousnussöl
Salz
Pfeffer
Kernen Mischung (optional)

Orangenvinaigrette:

1/2 Zwiebel (fein gehackt)
1/2 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Orangensaft (frischgepresst)
1 Teelöffel Dijon Senf
4 Esslöffel Olivenöl
Salz
Pfeffer

Was du brauchst:

Bratpfanne
Pfanne
Messer
Löffel
Schneidebrett
Bratschaufel

Zubereitung:

Bereite als erstes den Buchweizen für zwei Personen nach Anleitung auf der Packung zu, ist dies vollendet stell die Pfanne zur Seite, damit der Buchweizen bisschen abkühlen kann.

Parallel machen wir uns ans Gemüse, rüste die Zucchini und Feldkohl und schneide bzw. zupfe das Grünzeugs in mundgerechte Stücke.

Die Zwiebel fein Hacken und auf die Seite stellen.

Gib einen Esslöffel Kokosnussöl in die Bratpfanne, gib als erstes die Zucchini Stücke hinein, dann den Feldkohl und brate dies für ca. 8 Min., gegebenenfalls kannst du ein wenig Wasser hinzu geben und würze es mit Salz und Pfeffer.

Stelle dies ebenfalls zur Seite und lass es kalt werden.

Unterdessen kannst du den Thunfisch aus der Dose in eine Schüssel geben (ohne das Salzwasser von der Dose, bitte) gib die geschnittene Zwiebel dazu & ein bisschen Pfeffer, mische es gut.

Am Ende schneide die gekochten Eier in nicht zu kleine Stücke (sonst bekommst du ein Eiermus). Sowie auch die Orange, am besten schneidest du die Schale mit dem Messer ab und filetierst sie.

Nun haben wir alle Zutaten für den Salat ready, fehlt nur noch die Vinaigrette:

Fein gehackte Zwiebel, Orangensaft, Zitronensaft, Dijonsenf und Olivenöl verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. E Voila

Nun mische den Buchweizen, Zucchini, Feldkohl sowie Thunfisch in einer Schüssel und richte es auf den Teller an. Am Ende gib die Eier und Orangen hinzu und verteile die Orangenvinaigrette darüber, sowie die Kernen Mischung.

zurück

Stuffed Omelette

zurück

Ergibt: 1 Portion
Zubereitungszeit: 20 min

Zutaten:

2 Eier
2 – 4 Radicchio Blätter
2 Esslöffel Flohsamenschalen (optional)
3dl Wasser
2-3 Esslöffel Kokousnussöl
1 Dose Thunfisch (im Salzwasser)
1/4 Packung Sauerkraut
1/2 mittlere Zwiebel
Olivenöl
Lauch (ca. 10Cm lang)

Was du brauchst:

Nutribullet/Mixer
Bratpfanne
Schüssel
Messer
Gabel
Löffel
Schneidebrett

Zubereitung:

Wir beginnen mit dem Sauerkraut, gib ihn in eine Pfanne und köchle ihn für ca. 10-15 Minute. (Wer es mag und Zeit sparen will, kann ihn auch kalt verwenden)

Nun zu dem Omeletten Teig, gib die Eier, Flohsamen, ein wenig Salz und Pfeffer und das Wasser löffelweise in den Nutribullet/Mixer bis eine nicht zu dick und nicht zu dünne Masse entsteht. Lass den Teig ruhen.

Unterdessen bereite den Thunfisch zu, gib ihn ohne das Salzwasser in eine Schüssel und gib die Zwiebel, die klein geschnitten sein sollte dazu. Am Ende gibst du ein bis zwei Esslöffel Olivenöl, sowie Salz und Pfeffer und ca 3-5 Esslöffel Wasser hinzu.

Zurück zum Omeletten Teig, erhitze eine Bratpfanne mit 1/2 Esslöffel Kokosnussöl, rühre den Teig noch einmal mit einer Gabel und gib die Masse in die Pfanne.

Ist dies vollbracht, kannst du den Lauch in feine Ringe schneiden und diesen über der Omelette verteilen, bevor du sie wendest.

Brate die Omelette von beiden Seiten für 6 – 8 Min. an bis sie schön gold-gelb ist.

Gib die Omelette auf den Teller und mache in der Mitte eine Bahn mit den Radicchio Blätter, Thunfischsalat und dem Sauerkraut, anschliessend rolle die Omelette sorgfältig zusammen.

zurück

Meatballs & Spaghetti

zurück

Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 40min

Zutaten:

Ca. 200g Hühner Hackfleisch
1 Zwiebel
Frische Petersilie
1 Karotte
1-2 Esslöffel Mandelmehl
1 Ei
Spaghetti (das waren Süsskartoffel/Buchweizen Spaghetti)
3 Esslöffel Kokousnussöl
Salz
Pfeffer
Paprika
Wasser

Was du brauchst:

Bratpfanne
Pfanne
Schüssel
Messer
Löffel
Schneidebrett
Bratschaufel

Zubereitung:

Erst machen wir uns an die Meatballs..

 

Rüste die Zwiebel Und die Karotte als erstes und schneide sie in kleine Würfel, in einer Schüssel schlage das Ei auf und verquirle dies.

Gib anschliessend das Hackfleisch, Zwiebeln, Karotten und die fein geschnittenen Petersilie dazu. Mische die Masse und schmecke sie mit Paprika, Salz und Pfeffer ab. Das Mandelmehl löffelweise hinzu geben, bis eine gute Masse entsteht um kleine Bällchen zu formen.

Nun bereite die Spaghetti nach Anleitung auf der Packung zu.

Gleichzeitig erhitze das Kokosnussöl in der Pfanne und schalte die Temperatur auf mittlere Hitze. Nimm die Hackfleischmasse und forme mit zwei Löffel kleine Meatballs, die Grösse kannst du nach belieben anpassen.

(Probiere aus wies dir am besten geht, kann auch mit den Fingern gemacht werden)

Ist die Pfanne genug erhitzt, gib die Meatballs hinein und brate sie für etwa 6-8 Minuten auf allen Seiten.

Am Ende gib die Spaghetti auf den Teller und in der Mitte platzierst du die leckern kleinen Kugeln.

zurück

Winterseason Pancakes

Ergibt: 1-2 Pancake oder 10-15 mini Pancakes
Zubereitungszeit: ca. 30 Min.

Zutaten:

2    Eier
2-3 dl Wasser
1 Esslöffel Buchweizen Mehlca. 100g gekochter Kürbis
1    Messlöffel Whey Protein
(Vanille Geschmack-> kann weg gelassen werden und mit div. Süssungsmittel ersetzt werden, z.B. Reissirup, Agavensaft, Honig, Zucker)
1-2 Esslöffel Kokosnussöl
5-7 Physalis Beeren

Was du brauchst:

Mixer / Nutribullet / Schüssel & Schwingbesen
Suppenlöffel
Küchenmesser
Bratpfanne
Bratschaufel

Zubereitung:

Bereite als erstes den Kürbis vor, rüste ihn schneide ihn in kleine Stücke und brate in in Kokosnussöl für ca. 8 Minuten.

Mixe alle Zutaten ausser die Physalis Beeren im Nutribullet. Gib das Wasser löffelweise hinzu, bis eine nicht zu dick und nicht zu dünne Masse entsteht.

Schalte den Herd auf mittlere Hitze & gib einen Esslöffel Kokosnussöl in die Bratpfanne, warte bis dies verlaufen ist und verteilt ist.

Gib nun vorsichtig von dem Pancaketeig in die Pfanne (kannst du auch mit dem Löffel machen) damit sich kleine Pancakes formen.

Brate die Pancakes von jeder Seite ca. 5 – 7 min. Bis sie von beiden Seiten gold-gelb sind.

Du kannst die Grösse der Pancakes anpassen, je nach dem wie du sie lieber magst gibst du mehr oder weniger von dem Teig auf eine Stelle in der Bratpfanne.

Am Ende bereit die Physalis Beeren vor, nimm sie aus den Blättern und schneide sie in Scheiben und gib sie am Ende auf den Pancaketurm.

Ps:

Hört sich easy an, gell!? Das ist es auch aber der Teufel steckt in den Details.

Ich brauchte ein paar Versuche bis ich die optimale Konsistenz des Teiges raus getüfftelt habe.

Erst war die Pfanne zu heiss, zu wenig Öl, der Teig zu flüssig oder zu trocken, so dass er in der Pfanne zerfallen ist.

Aber das ist ja nicht so schlimm, da gab’s einfach Protein Pancake Rührei :o)

Lange Geschichte kurzer Sinn; sei offen für’s Experimentieren!

Die Produkte die ich gebrauche, sind alle Gluten- und Laktosefrei, ich bin mir jedoch sicher meine Pancake Rezepte sind auch mit gewöhnlichen Zutaten oder auch ohne Protein Pulver sehr lecker und machbar.

Frittata Elistyle

Ergibt: 2 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Min.

Zutaten:

ca. 300g Kürbis (ein Kürbisschnitz)
ca. 10 Rosenkohl Rösschen
4 Eier
ca. 150g – 200g frischer Spinat
Kokosnussöl
2 Zwiebel
Salz
Pfeffer

Was du brauchst:

Messer
Schneidebrett
1 Bratpfannen
1 Löffel
1 Röstiraspel
Nutribullet, Mixer oder Schwingbesen und Schüssel
Bratschaufel
Eventuell Backofen

Zubereitung:

Als erstes wasche und rüste das Gemüse & entferne die Rinde des Kürbis.

Rasple den Kürbis mit der Röstiraspel und schneide den Rosenkohl in Streifen und die Zwiebel in Stücke.

Leg das geschnittene Gemüse zur Seite.

Nun zu den Eiern, verquirle diese & würze die Masse gut mit Salz und Pfeffer. Ist dies vollbracht gib das Gemüse hinzu (gib jedoch nicht alles hinzu, behalte je eine Portion von jedem Gemüse) & verrühre die Masse vorsichtig.

Nun erhitze eine Bratpfanne auf mittlere Temperatur und gibt einen halben Esslöffel Kokosnussöl hinein.

Ist dies gut verlaufen und verteilt in der Pfanne, gib die Eier/Gemüse Masse in die Bratpfanne und verteile es gleichmässig. Am Ende leg das restliche Gemüse oben drauf, so, dass es gut in der Eiermasse haftet.

Nun brate die Frittata ca. Für 8 Minuten auf der einen Seite, bis du mit der Bratschaufel diese gut heben kannst von der Pfanne.

Bist du ein Profi ;p wie ich, wende diese in der Pfanne, ist dir dies zu riskant, stelle die Bratpfanne in den vorgeheizten Ofen bei 140 Grad (Oberhitze) oder 120 Grad (Umluft) für ca. 10-12 Minuten.

So eine Frittata ist ein alles Verwerter, du kannst diverses Gemüse dafür verwenden, kannst sie auch nur im Ofen backen oder noch mit Käse pimpen as you wish 🙂

Pink Hummus (Paleo)

Ergibt: 2 – 4 Portionen
Zubereitungszeit: 30 Min.

Zutaten:

1 Zucchini
1/2 Blumenkohl
3-4 Esslöffel Olivenöl
1 mittlerer gekochter Randen Knollen (Rote Beete)
2-3 Esslöffel Tahini
1-2 Sträusschen Petersilie
1 grosser Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
ca.2- 3 dl Wasser
ca. 1/2 Zitrone
Paprika
Zatar (Gewürzmischung, optional)

Was du brauchst:

Backofen
Backblech mit Backpapier
Schüssel
Messer
Schneidebrett
1 Löffel
Nutribullet/Stabmixer/Mixer

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (ober und unter Hitze)

Den Blumenkohl und die Zucchini rüsten, in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Als nächstes gibst du das Olivenöl und Paprika, Salz, Pfeffer und Zatar hinzu.

Mische es gut bis die Gemüsestücke gut mariniert sind, gib alles auf das Backblech und backe es für ca. 15-20 Min.

Anschliessend lasse es gut abkühlen.

Ist das Gemüse nicht mehr all zu heiss, gib es mit den restlichen Zutaten und dem Saft der halben Zitrone, bis auf die Gewürze in den Nutribullet mixe es lange genug bis es eine cremige Masse gibt, das Wasser gibst du Löffelweise hinzu.

Am Ende würze den Hummus mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und dem Zatar nach belieben.

Dazu kannst du diverse Gemüse Sticks anbieten oder wie es im Nahen Osten gegessen wird mit Pita Brot.

E voila fertig ist der Zauber

Ps:

Natürlich kann man auch den Hummus wie das Original mit Kichererbsen machen, dann lass einfach das Gemüse weg und ersetze es mit einer bis zwei Dosen Kichererbsen. Noch besser wenn du sie roh verarbeitest, d.h. diese in Wasser über Nacht einlegest.(ca. 400g)