Pancakes mit Kiwi

Pancakes mit Kiwi

Ergibt: 1-2 Pancake oder 10-15 mini Pancake
Zubereitungszeit: ca. 20 Min.

Zutaten:

1    Esslöffel Chiasamel
2    Eier
2-5 dl Wasser
2-4 Esslöffel Kokosnussmehl
1    Messlöffel Whey Protein
(Vanille Geschmack-> kann weg gelassen werden und mit div. Süssungsmittel ersetzt werden, z.B. Reissirup, Agavensaft, Honig, Zucker …)
1-2 Esslöffel Kokosnussöl
2 Esslöffel Quinoaflocken
1 Kiwi

Was du brauchst:

Mixer / Nutribullet / Schüssel & Schwingbesen
Suppenlöffel
Küchenmesser
Bratpfanne
Bratschaufel

Zubereitung:

Mixe alle Zutaten ausser die Kiwi und Quinoaflocken im Nutribullet. Gib das Wasser löffelweise hinzu, bis eine nicht zu dick und nicht zu dünne Masse entsteht.

Schalte den Herd auf mittlere Hitze & gib einen Esslöffel Kokosnussöl in die Bratpfanne, warte bis die Pfanne heiss ist & das Öl verlaufen und verteilt ist.

Gib nun vorsichtig von dem Pancaketeig in die Pfanne (kannst du auch mit dem Löffel machen) damit sich kleine Pancakes formen.

Brate die Pancakes von jeder Seite 5 – 7 Minuten bis sie von beiden Seiten gold-gelb sind.

 

Du kannst die Grösse der Pancakes anpassen, je nach dem wie du sie lieber magst gibst du mehr oder weniger von dem Teig auf eine Stelle in der Bratpfanne.

Am Ende entferne die Schale der Kiwi, schneide diese in Stücke und dekoriere die Pancakes mit den Quinoaflocken und den Kiwi Stücke.

 

Ps:

Hört sich easy an, gell!? Das ist es auch aber der Teufel steckt in den Details.

Ich brauchte ein paar Versuche bis ich die optimale Konsistenz des Teiges raus getüfftelt habe.

Erst war die Pfanne zu heiss, zu wenig Öl, der Teig zu flüssig oder zu trocken, so dass er in der Pfanne zerfallen ist.

Aber das ist ja nicht so schlimm, da gab’s einfach Protein Pancake Rührei :o)

Lange Geschichte kurzer Sinn; sei offen für’s Experimentieren!

Die Produkte die ich gebrauche, sind alle Gluten- und Laktosefrei, ich bin mir jedoch sicher meine Pancake Rezepte sind auch mit gewöhnlichen Zutaten oder auch ohne Protein Pulver sehr lecker.